Ranglistenturniere 2017 – Ergebnisse der Lachendorfer

Am Wochenende des 12. und 13. Augusts fand die Bezirksrangliste der Schüler/innen A & C in Bothel statt. In der Konkurrenz der Schülerinnen A traten Luca Marie Ulbricht und Sarah Nähle für den TuS Lachendorf an. Bei den Schülern A ging Jonathan Hantzko an den Start. Vincent Senkbeil und Jim Appel wurden direkt für die Landesrangliste der Schüler A freigestellt.

Luca Marie erspielte sich mit einer Bilanz von 4:1 den zweiten Platz innerhalb der Gruppe. Sie unterlag einzig der deutlich stärkeren Pia Gollin (TSV Lunestedt). Ihre nächsten beiden Gegnerinnen bezwang sie souverän, jedoch reichte es leider nicht mehr für einen Sieg in den beiden darauffolgenden Spielen. In ihrem letzten Duell setzte sie sich noch einmal knapp mit 3:2 Sätzen durch und konnte sich dadurch den 5. Platz erspielen.
Sarah erreichte den dritten Platz in ihrer Gruppe. Die folgenden Spiele musste sie leider abgeben. Im Spiel um Platz 11 unterlag Sarah ihrer Gegnerin ebenfalls mit 0:3 Sätzen und erreichte am Ende den 12. Platz.
Jonathan, welcher eine Dreiergruppe hatte, zog als Gruppenzweiter in die Hauptrunde ein. In den folgenden fünf Runden waren die Ergebnisse sehr gemischt, sodass er im Spiel um Platz 13 gegen Vincent Vogel (TSV Dauelsen) antreten musste. Jonathan setzte sich durch und erspielte sich den 13. Platz.

Am letzten Augustwochenende wurde die Bezirksrangliste der Jugend und Schüler/innen B in Jork ausgespielt. Luca Marie Ulbricht, Fabian Dahl und Jim Appel vertraten im Jugendbereich den TuS Lachendorf. Vincent Senkbeil wurde bereits direkt für die Landesrangliste der Jugend freigestellt.

Luca konnte sich in der Gruppenphase der Mädchen gut durchsetzen und belegte Platz 3 in ihrer Gruppe. Das folgende Duell gegen Svea Witschi gewann sie eindeutig, worauf jedoch zwei Niederlagen folgten. Im Spiel um Platz 7 trat sie erneut gegen Alina Hoffmann an, welcher sie bereits in der Gruppenphase unterlag. Dieses Spiel musste Luca-Marie leider ebenfalls im 5. Satz abgeben und belegte daher den 8. Platz.
Jim und Fabian wurden beide mit 3:0 Spielen in ihrer jeweiligen Gruppe Erster. Jim konnte seine nächsten Gegner souverän bezwingen, musste sich jedoch gegen Tim Voß im 5. Satz geschlagen geben, wodurch er nur noch um die Plätze 3-4 spielen konnte. Mit einem 3:0-Sieg im letzten Spiel gegen Heinken sicherte er sich den 3. Platz und qualifizierte sich damit für die Landesranglisten der Jungen.
Für Fabian folgten nach dem Gruppensieg leider durchwachsene Ergebnisse. Im Spiel um Platz 5 musste er gegen Tim Dümeland vom VfL Westercelle antreten. Hier setzte sich Dümeland in vier Sätzen durch, so dass er sich am Ende mit dem 6. Platz zufrieden geben musste.

Die Landesranglisten der Schüler/innen A & C fanden dann Anfang September in Emden statt. Für den TuS Lachendorf gingen Vincent Senkbeil und Jim Appel an den Start.

Vincent erspielte sich in seiner Gruppe eine 6:1-Bilanz, wurde am ersten Tag Gruppenzweiter und qualifizierte sich somit für die Plätze 1 – 8, um die es dann am Sonntag ging. Er musste sich lediglich dem Hannoveraner Tammo Misera in fünf knappen Sätzen geschlagen geben (5,10,-11,-10,-10). Mit einer 2:1-Bilanz startete Vincent in den nächtsten Tag und behielt auch da seine derzeitige Topform bei. Er konnte alle seine 4 Spiele für sich entscheiden, wobei er unter anderem auch gegen Bjarne Kreißl mit 3:1-Siegen die Oberhand behielt. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nur ein Spiel verloren und konnte in der letzten Runde sogar Schützenhilfe geben, in dem er den bis dahin noch ungeschlagenen Tammo Misera mit 3:2 schlug.
Lediglich das Satzverhältnis musste nun über den Ranglistensieg entscheiden. Mit nur einem Satz besser sicherte sich Vincent den Platz an der Sonne und wurde Landesranglistensieger der Schüler A, wodurch er sich automatisch für das Bundesranglistentunier TOP-48 qualifizierte.
Jim, der in die gleiche Gruppe gelost wurde wie sein Vereinskamerad, spielte am Samstag ebenfalls stark auf und wurde mit einem Spielverhältnis von 5:2 Spielen Gruppendritter. Die beiden Niederlagen musste er gegen Vincent und Tammo Misera hinnehmen. Mit 1:2-Spielen startete er damit in den Sonntag und konnte hier noch einmal eine Bilanz von 3:1 erspielen. Er musste sich lediglich Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen) in 3 knappen Sätzen geschlagen geben. Mit einem Endergebnis von 5:2-Spielen belegte er damit einen guten 4. Platz und verpasste damit nur knapp den Sprung aufs Treppchen. Dennoch wurde für ihn ein Platz für das Bundesranglistenturnier TOP-48 beantragt, welchen er auch vom DTTB bekommen hat.

Am ersten Herbstferienwochenende wurden dann auch die Landesranglisten der Jugend & Schüler/innen B in Hannover ausgespielt. Auch hier wurde der TuS Lachendorf von Vincent Senkbeil und Jim Appel vertreten.

Jim erwischte am Samstag einen rabenschwarzen Tag und konnte keines seiner 7 Spiele gewinnen, wodurch er Sonntag mit einer 0:3-Bilanz in die Spiele um die Plätze 9-16 starten sollte. Hier konnte er dann wieder etwas besser überzeugen und holte sich drei Siege gegen Finn Oestmann (WE), Elias Thieliant (LG) und Jakob Koch (BS). Am Ende wurde es mit einer 3:4-Bilanz aber nur der 14. Platz, was für seine Ansprüche sicherlich noch etwas zu wenig ist, wobei an diesem Wochenende weniger das spielerische sondern eher das mentale Defizit sein Problem war. Aber als Spieler im ersten A-Jahr hat er sicherlich auch noch genug Zeit.
Vincent knüpfte nahtlos an seine Leistung der vergangenen Wochen an und konnte sich am ersten Tag erneut eine sehr gute Bilanz erspielen. Er unterlag lediglich dem Gruppensieger Dominik Jonack (HA) klar mit 0:3, wobei er hier auch anerkennen musste, dass er noch recht chancenlos gegen das variable Abwehrspiel ist. Aber mit 6:1 Spielen beendete er den ersten Tag und startete mit 2:1-Spielen in den Sonntag, wo er um die Plätze 1-8 spielen sollte. Einer sehr deutlichen Niederlage gegen Koepke (LG), folgten zwei sehr starke Spiele gegen Hinrichs (WE) und Grote (HA), die er für sich entscheiden konnte. Im letzten Spiel gegen Kreißl, den er 3 Woche n zuvor noch mit 3:1 schlagen konnte, fehlte es ihm aber dieses Mal an Kraft, Konzentration und taktischem Durchhaltevermögen, so dass er dieses Mal mit 2:3 das Nachsehen hatte. Durch diese letzte Niederlage verpasste er knapp den Sprung aufs Treppchen und sicherte sich den 4. Platz, womit der junge DTTB-Kaderathlet aber trotzdem durchaus zufrieden sein konnte, auch wenn die Enttäuschung zunächst groß war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.