Tischtennis-Landesmeisterschaften der Jugend & Schüler/innen B 2017

Lokalmatador Vincent Senkbeil sichert sich zwei Titel

LACHENDORF – Am letzten Januarwochenende gab es aus Sicht des TuS Lachendorf viel zu feiern. Gleich zwei Goldmedaillen wurden in der heimischen Oberschulturnhalle erspielt. Dazu kann man auf eine durchaus gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Als topgesetzter Favorit ging Vincent Senkbeil in die Titelkämpfe der B-Schüler. Am Ende wurde er seiner Setzung mehr als nur gerecht. In der Gruppenphase konnte er mit drei klaren 3:0-Erfolgen überzeugen und traf am Samstagabend im Achtelfinale auf Paul Gottschlich vom SC Hemmingen-Westerfeld, den er auch souverän mit 3:0 bezwingen konnte. Im Viertelfinale wartete dann Mathis Kohne vom MTV Jever auf den jungen Blondschopf. Eine kurze Phase der Unkonzentriertheit im 2. Satz bescherte ihm den ersten Satzverlust im Turnier. Es sollte aber auch sein einziger bleiben. Mit 3:1 zog Vincent ins Halbfinale ein, wo er auf Justus Lechtenbörger (ebenfalls MTV Jever) traf. Diesem ließ er im Laufe des Spiels keine Chance, so dass er mit einem klaren 3:0-Sieg ins Endspiel einzog. In diesem kam es zum erwarteten Duell gegen den an Nummer 2 der Setzliste geführten Jonas Buth (SV Frielingen). Im vergangenen Sommer konnte sich der Lachendorfer bei der Landesrangliste nur knapp mit 3:2 durchsetzen. Dieses Mal machte er es gegen den Abwehrspezialisten aus Hannover deutlich besser. Mit einem sehr guten und taktisch disziplinierten Spiel konnte er die Partie in 3 Sätzen für sich entscheiden und sicherte sich somit nach dem Gewinn der Landesrangliste im letzten September auch den Titel des Landesmeisters der B-Schüler.
Auch in der Doppelkonkurrenz konnte Vincent Senkbeil gemeinsam mit seinen Partner Luca Strauß (TSV Lunestedt) auf ganzer Linie überzeugen. Souverän sicherte sich das Duo den verdienten Meistertitel. Auf dem Weg dorthin gab das Team gerade einmal 2 Sätze ab.

Bei den Jungen hatte der TuS Lachendorf zwei Athleten am Start. Stamatios Nikolaou konnte sich hier nach einer guten Gruppenphase in das Achtelfinale spielen. Hier kam allerdings gegen Claas Märtens (SC Hemmingen-Westerfeld) das Aus. Fabian Dahl hingegen schied unglücklich bereits in der Gruppe aus. Er verlor zwei seiner Spiele im 5. Satz in der Verlängerung, wobei er im Verlauf der Spiele bereits mehrfach Satz- und Matchbälle hatte. „In diesen Situationen fehlt Ihm einfach noch das entscheidende Durchsetzungsvermögen, um solche Spiele am Ende positiv zu gestalten.“ analysierte sein Trainer Ronny Quasdorf.
Im Doppel konnten beide durchaus überzeugen und zogen nach einem 3:1-Sieg in der ersten Runde in das Viertelfinale ein. Hier wartete das spätere Siegerteam, welchem die Beiden zwar bis zum Schluss Paroli bieten konnten, am Ende aber dennoch knapp unterlagen.

Die beiden Lachendorfer B-Schülerinnen Sarah Nähle und Luca-Marie Ulbricht durften sich ebenfalls über ihre erstmalige Teilnahme an einer Landesmeisterschaft freuen. Man spürte bei beiden Spielerinnen die hohe Nervosität und Anspannung, so dass sie durchaus Probleme hatten, ihre spielerischen Möglichkeiten voll und ganz zu entfalten. Luca Marie Ulbricht konnte in ihrer Gruppe überraschend noch das erste Spiel gewinnen, musste aber in den beiden folgenden Partien Niederlagen einstecken. Am Ende schied sie mit 1:2-Spielen nur wegen des direkten Vergleiches mit der späteren Gruppenzweiten als Gruppendritte aus. Sarah Nähle hingegen erwischte leider keinen guten Tag und musste sich in allen drei Gruppenspielen deutlich geschlagen geben, so dass auch sie am Ende des Tages aus der Gruppe ausschied. Auch im Doppel am Sonntag spürte man, dass die Trauben teilweise noch sehr hoch hängen. In der ersten Runde schied die Paarung nach einer 0:3-Niederlage aus dem Wettbewerb aus.

Dennoch war die Veranstaltung sportlich sowie organisatorisch ein voller Erfolg. Der TuS Lachendorf, der zum ersten Mal mit der Ausrichtung einer solchen Veranstaltung beauftragt wurde, konnte zufrieden auf ein gutes Turnier zurückblicken. Dies bestätigte zum Abschluss auch der verantwortliche Turnierleiter des Tischtennisverbandes Niedersachsen (TTVN), der dem TuS Lachendorf in allen Belangen eine sehr gute Ausrichtung bestätigte und gern wieder einmal eine Veranstaltung nach Lachendorf vergeben würde. Die zahlreichen Zuschauer, die an dem Wochenende den Weg in die Lachendorfer Halle gefunden hatten, wird dies sicherlich freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.